Erfolgreiches Pilotprojekt mit Priva ECO bei Sigg-Plant, Finnland

12 März 2024

Vor Kurzem besuchten zwei Vertreter von Priva, José Haaring und Marcel Beekenkamp, Sigg-Plant in Finnland. Das Unternehmen ist ein langjähriger Kunde von Priva und hat kürzlich an einem Pilotprojekt mit Priva ECO (Energy Crop Optimiser) teilgenommen, das sich als großer Erfolg erwiesen hat.

Reduzierung von Energiekosten

Um seine Energiekosten zu senken, wollte Sigg-Plant einen Schritt weiter gehen und zu jeder Tageszeit die effizienteste Energiequelle nutzen. Zu diesem Zweck implementierte Priva die Priva ECO-Lösung, die sich seit vielen Jahren auf dem Markt für Gebäudeautomation zur Senkung der Energiekosten bewährt hat. In Finnland kann die elektrische Wärmeerzeugung eine kostengünstigere Option sein als die Verwendung von Gas. Die Strompreise können allerdings im Laufe des Tages schwanken.


Wie funktioniert Priva ECO?

Priva ECO nutzt die ECO Digital Twin Technologie, um die kostengünstigste Art und Weise zu berechnen, wie die benötigte Wärmeenergie für die nächsten 24 Stunden erzeugt werden kann. Die benötigte thermische Energie wird auf der Grundlage des Standorts des Gewächshauses, seiner Eigenschaften, des Einsatzes der Belichtung, der Verwendung von Energieschirmen und der aktuellen Wettervorhersage berechnet. Priva ECO berücksichtigt dabei die Kapazitäten bestehender Anlagen wie Gaskessel, Elektroboiler, Wärmetauscher, Wärmepumpen, Wärmepuffer sowie feste und flexible Energiepreise. Das Ergebnis sind Einsparungen bei den Energiekosten und eine Verringerung der CO2-Emmissionen.

Sigg-Plant organisierte kürzlich einen Tag der offenen Tür, zu dem Priva und Bosman Van Zaal eingeladen waren. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellte Priva anderen finnischen Produzenten die Priva ECO-Lösung vor. Außerdem organisierte Priva in Kooperation mit seinem lokalen Partner Schetelig ein Seminar rund um die neueste Software Priva Connext 915 zur Steuerung der LED-Belichtung. Am gut besuchten Seminar nahmen viele Produzenten teil.