epbd

Das Tempo anziehen: Warum Länder und Unternehmen die Kontrolle übernehmen müssen, um die Einführung der EPBD zu beschleunigen

Die Dekarbonisierungsziele für den Gebäudesektor werden schwer zu erreichen sein, wenn die Anstrengungen zur Umsetzung der Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden nicht verstärkt werden.

Da der Gebäude- und Bausektor für 39 % aller Kohlenstoffemissionen weltweit verantwortlich ist (1), ist es nicht überraschend, dass die bebaute Umwelt im Mittelpunkt der Dekarbonisierungsstrategie der Europäischen Union steht. Eines der wichtigsten Ergebnisse dieser Strategie ist die Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Energy Performance of Buildings Directive, EPBD), die darauf abzielt, die Energieeffizienz und -leistung aller Gebäude - gewerbliche und Wohngebäude - in der EU zu verbessern.

Erstmals 2002 eingeführt, wurde die EPBD im Laufe der Jahre erweitert und deckt zahlreiche Aspekte ab, die für die Schaffung effizienterer Gebäude entscheidend sind. Ihr Hauptziel ist es, einen klaren Weg zu einem "emissionsarmen und emissionsfreien Gebäudebestand" in der EU bis zur Mitte dieses Jahrhunderts zu schaffen. Die Rolle, die neue Technologien - einschließlich intelligenter Gebäudesysteme - spielen sollen, wird ebenfalls hervorgehoben, damit der Energieverbrauch genau überwacht und gesteuert werden kann.

In den letzten Jahren hat die EPBD dank anderer EU-Initiativen neuen Schwung erhalten. Eine Änderung, die als Teil des Pakets "Saubere Energie für alle Europäer" vereinbart wurde, forderte alle Mitgliedsstaaten auf, bis zum 10. März 2020 langfristige Strategien zur Gebäudesanierung einzuführen. In jedem Land sollten diese Strategien den Weg vorgeben, politische Maßnahmen definieren und Finanzmittel mobilisieren, die erforderlich sind, um den bestehenden Gebäudebestand bis 2050 zu dekarbonisieren (2).

Und nun die schlechte Nachricht. Ein Jahr nach Ablauf dieser Frist haben mehr als ein Drittel der Mitgliedsstaaten diese Strategien noch nicht umgesetzt. Dies ist besonders besorgniserregend, wenn man bedenkt, dass in den nächsten Jahren eine weitere Überarbeitung der EPBD ansteht, um die im European Green Deal der Europäischen Kommission genannten Ziele zu erreichen. Diese beinhalten das Ziel, die jährliche energetische Sanierungsrate von Gebäuden bis 2030 mindestens zu verdoppeln.

Renovierungswelle

Während dies keine kleine Aufgabe ist, bietet die Renovation Wave Strategie - ebenfalls Teil des Europäischen Green Deals - eine Menge praktischer Aktionspunkte, um die Gebäudesanierung zu fördern. Einmal mehr werden neue Technologien als Befähiger des Wandels hervorgehoben - unter anderem durch die Einführung eines Smart Readiness Indicator, der "darauf abzielt, digitalfreundliche Renovierungen zu fördern, erneuerbare Energien zu integrieren und Messungen des tatsächlichen Energieverbrauchs zu ermöglichen." (3)

All dies bedeutet, dass die Argumente dafür, leistungsstarke Steuerungslösungen in den Mittelpunkt von Renovierungen zu stellen, nie stärker waren. Steuerungen für einzelne Systeme, wie z. B. Beleuchtung und Heizung, können einen Unterschied ausmachen. Die größte Wirkung kann jedoch durch die Installation eines übergreifenden Gebäudemanagementsystems (BMS) erzielt werden - wie z. B. Priva Blue ID. Diese Lösungen geben den Nutzern die Möglichkeit, den Energieverbrauch zu überwachen und zu steuern und können so einen dramatischen Einfluss auf den Verbrauch haben. Es wird geschätzt, dass intelligente Gebäudeautomations- und -steuerungstechnologien in der EU zu Nettoenergieeinsparungen von 15-22 % führen können (4).

Mit Amortisationszeiten, die heute oft unter der Fünf-Jahres-Marke liegen, ist ein gutes BMS eine sehr solide Investition - ökologisch und finanziell. Die Dekarbonisierung ist eine Mammutaufgabe, aber durch die Konzentration auf Steuerungs- und Überwachungstechnologien können Organisationen aller Art sicher sein, dass sie ihren Teil dazu beitragen.

--
Quellen:
(1) https://www.worldgbc.org/news-media/WorldGBC-embodied-carbon-report-published
(2) https://ec.europa.eu/info/news/new-energy-performance-buildings-directive-kicks-2020-mar-09_en
(3) https://ec.europa.eu/energy/topics/energy-efficiency/energy-efficient-buildings/renovation-wave_en
(4) https://circabc.europa.eu/ui/group/1582d77c-d930-4c0d-b163-4f67e1d42f5b/library/1aff0783-fce8-4217-be69-581295f57fab/details
(5) https://www.priva.com/expertise/building-automation/precise-building-automation