Erfahrungsberichte von Kunden Gebäude

Zehnder: mehr Komfort und Energieeinsparung dank Priva Blue ID

Gebäudeautomation
Priva Blue ID S-line
Priva Blue ID C-line
Zehnder
2021
Zehnder Pand Small
Vor kurzem ersetzte Regel Partners das Gebäudeverwaltungssystem im Büro von Zehnder in Zwolle durch Priva Blue ID (einschließlich Fühler von Priva). Das Ergebnis: optimaler Komfort und mehr Energieeinsparung.

Zehnder ist Produktspezialist und Lieferant von Lüftungs- und Heizungssystemen. Das Unternehmen ist in den Niederlanden tätig und unterhält an seinem Standort ein Bürogebäude mit Werkshalle und Lager. Das gesamte Gebäude von Zehnder brauchte ein neues Gebäudeverwaltungssystem. Unica, das alle Anlagen bei Zehnder instand hält, wandte sich dafür an den Spezialisten Regel Partners aus Meppel. Gemeinsam machten sie sich auf die Suche nach einer neuen Lösung.

Beschwerden über die Kühlung

„Das bestehende Gebäudeverwaltungssystem war nicht mehr auf dem neuesten technischen Stand“, berichtet Arend Poepe, Accountmanager bei Regel Partners. „Es war klar, dass Zehnder ein neues System haben musste. Der Technische Dienst konnte das System zum Beispiel nur mit einem Display für den Schaltschrank einsehen. Und es gab Beschwerden über die Kühleinheiten in den Büros. Diese konnten nicht ausgeschaltet werden und liefen 24 Stunden am Tag durch. Gemeinsam mit Zehnder und Unica gingen wir das gesamte System durch. Dabei heraus kam Priva Blue ID als beste Lösung.“

Vollständige Einsicht

„Priva ist einfach zu bedienen, und das war für Zehnder eine wichtige Voraussetzung. Im Prinzip kann jeder mit Priva arbeiten, es ist sehr benutzerfreundlich. Außerdem hat der Technische Dienst nun vollständige Einsicht in die Anlage, auch aus der Ferne, und kann deren Funktion viel genauer überwachen. Anhand verschiedener Diagramme, die das System generiert, ist sofort ersichtlich, wo nachgeregelt werden muss. Damit lassen sich auch große Schritte bei der Energieeinsparung machen.“

Diskreter Ablauf

Die Ausführung des Projekts war allerdings eine Herausforderung, denn Zehnder wollte durch die Arbeiten logischerweise so wenig wie möglich belästigt werden. Die Arbeit in der Werkshalle und im Büro musste einfach weitergehen. Da Regel Partners keine Klagen zu Ohren gekommen sind, schlussfolgert Arend Poepe daraus, dass das geklappt hat. 

„Wir haben den Umbau an normalen Produktionstagen erledigt. Dabei durften wir die Produktion nicht behindern und die Mitarbeiter im Büro nicht stören. Das ist - auch dank der sehr angenehmen Zusammenarbeit mit Zehnder und Unica - gut gelungen. Der Umbau verlief äußerst diskret, und es ist natürlich immer schön, wenn wir das schaffen.“

Neue Fühler von Priva

Regel Partners sah sich mitten im Projekt dann allerdings noch mit einem unerwarteten Problem konfrontiert. Die bestehenden Fühler erwiesen sich nämlich als nicht zuverlässig genug.  Arend Poepe: „Priva ist bekannt dafür, dass grundsätzlich jeder Fühlertyp daran gekoppelt werden kann, aber dies war ein sehr spezielles deutsches Exemplar. Ich war nicht sicher, ob das funktionieren würde. Wir beschlossen, Priva dieses Problem vorzulegen. Sie schlugen vor, die neuen Fühler von Priva zu verwenden. Wer genau regeln will, muss genau messen, und darum war es besser, das sofort richtig anzupacken.“

Zusätzlicher Service

Arjan Bolhuis (Priva): „Unsere eigenen Fühler sind seit kurzem neu in unserem Sortiment. Wir haben sie vor allem deswegen aufgenommen, weil es im Ausland schon sehr üblich ist, sowohl die Computer als auch die Sensoren zu liefern. Unsere Software kann jeden Sensortyp lesen. Aber nun liefern wir also auch Fühler mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis. Das ist ein zusätzlicher Service, den wir unseren Kunden bieten wollen.“ Schönes Ergebnis Arend Poepe: „Die neuen Fühler von Priva messen viel genauer. Die alten Fühler im Gebäude von Zehnder maßen gröber, was zu schwankenden Temperaturen führt. Das könnte man in der Software anschließend zwar auffangen, aber das ist dann doch eher eine Behelfslösung. Die Regelung läuft jetzt einfach viel besser.“

„Schön war, dass Priva uns dabei so gut unterstützt hat. Ich arbeite schon seit 30 Jahren mit Priva und das ist auch meine Erfahrung. Die Zusammenarbeit verläuft immer reibungslos. Man geht das Problem gemeinsam an und will es auch gemeinsam lösen. Jeder tut sein Bestes und das führt bei diesem Projekt auch wieder zu einem schönen Ergebnis.“

Wünschen Sie weitere Informationen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Pierre Paul Lagache

Branch Office Manager Building Automation

Pierre Paul Lagache