Erfahrungsberichte von Kunden Gebäude

Priva Blue ID steuert Heizung in spirituellem Zentrum

Gebäudeautomation
Gebäudemanagement
St Beuno’s Jesuit Spirituality Centre
2021
St Beuno’S Jesuit Spirituality Centre 1
Das St Beuno’s Jesuit Spirituality Centre hat sein Heizungsregelsystem aufgerüstet Das fortschrittliche Gebäude-Energiemanagement-System (Building Energy Management System - BEMS) Priva Blue ID hat die Heizungsregelung auf dem ganzen Gelände optimiert.

Das große Gebäude von St Beuno's stammt aus dem 19. Jahrhundert und liegt in der malerischen Idylle von Denbighshire in Nordwales. Es wurde 1848 als Studienzentrum für Jesuiten auf den Umrissen eines kleinen Kollegs der Universität von Oxbridge erbaut. Interessanterweise wurde dort im viktorianischen Zeitalter ein Wärmetauschersystem eingesetzt, mit dem die Wärme aus den nahe gelegenen Gewächshäusern in das Hauptgebäude geleitet wurde. Offensichtlich interessierte man sich an diesem Ort schon immer für innovative Heizanlagen. In den 40er-Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden die Kamine, die bis dahin als Hauptheizquelle genutzt wurden, durch eine ölbetriebene Zentralheizung ersetzt.

Die Heizherausforderung

Das Gebäude hat hohe Decken, lange Korridore und viele einfach verglaste und Buntglasfenster. Da es unter Denkmalschutz steht, sind Anpassungen außen und bauliche Änderungen innen schwierig durchzusetzen und müssen von der Lokalverwaltung genehmigt werden. Die Beheizung eines solchen Gebäudes kostet viel Energie und man war ständig darum bestrebt, Möglichkeiten zu finden, um den Verbrauch zu reduzieren.

Leider erfüllte das SPS-basierte Heizsystem die Erwartungen nicht. Deswegen beauftragte Hauptauftragnehmer Clovermead Construction Wren Electrical Services aus Birkenhead damit, eine bessere Lösung zu finden.

„Das bestehende Gebäudeleitsystem war im Anlagenraum installiert worden“, erzählt Ben Johnson, technischer Leiter von Wren Electrical Services. „Es bestand aus einer SPS, die nicht für den Zweck geeignet war, einigen einzelnen Zeituhren für die Pumpen und einem separaten Temperatur-Controller, der drei ölbetriebene Kessel ‚steuern‘ sollte. Durch die ungeeignete Konstruktion des Systems war es fast unmöglich, das Heizsystem im Gebäude korrekt und effizient zu steuern. Darüber hinaus gab es vor Ort keine Benutzerschnittstelle, von der aus das Personal Zeiten und Grenzwerte ändern oder die Alarmhistorie einsehen konnte. Die GLS-Schalttafel erfüllte nicht einmal die aktuellen Vorschriften für elektrische Installationen.“

Projektziele

In der Planungsphase erarbeitete Wren Electrical eine Reihe von Projektzielen. Dazu zählten unter anderem die Gewährleistung einer exakten Steuerung der Heizanlage sowie ein anwenderfreundlicheres System. Außerdem sollten alle Heizregler in einer zentralen Schalttafel mit einem integrierten Priva Blue ID BEMS angeordnet werden.

„Unsere Lösung bestand darin, das Gebäudeleitsystem von Grund auf aufzubauen und eine neue Schalttafel mit einem neuen BEMS zu entwickeln, zu bauen und zu installieren“, erklärt Herr Johnson. „Außerdem sollte die Schalttafel mit einer anwenderfreundlichen Touchscreen-Anzeige versehen werden.“

Zu diesem Zweck wurde die neue elektrische Schalttafel für den Anlagenraum so konzipiert, dass sie mit der vorhandenen Anlagenausstattung kompatibel. Anschließend wurde sie im Einklang mit den Anforderungen für elektrische Installationen und Ausrüstungen BS7671 gebaut und installiert. Mit Priva Blue ID wurden vorher eingebaute einzelne Zeit- und Temperatur-Controller überflüssig.

Neue BEMS-Strategie

Die Schalttafel enthält ein Identifikationsdokument für Stromkreisunterbrecher sowie die Übersichtszeichnung der Schalttafel. Die BEMS-Strategie wurde komplett überarbeitet und an die Anforderungen angepasst.

Im Gebäude wurden neue Temperaturfühler für Innen- und Außenbereiche angebracht, um die verschiedenen Temperaturen der Heizkreise besser steuern zu können. Darüber hinaus bietet die Touchscreen-Anzeige den Wartungstechnikern vor Ort jederzeit Zugang zum System. Sie können Heizzeiten und Temperaturgrenzwerte ändern, sich die Fehlerhistorie und die Temperaturen im gesamten Gebäude anzeigen lassen und sehen, welche Anlagenausrüstung gerade in Betrieb ist.

„Wir haben den Kunden und das Wartungsteam von St Beuno’s mit dem System vertraut gemacht und ihnen erklärt, welche Informationen Blue ID anzeigen kann. Sie waren sehr beeindruckt“, sagt Herr Mr Johnson. „Dieses Projekt war recht unkompliziert, aber Priva erbringt auch bei komplexeren Anlagen einen herausragenden Service. Das ist sicherlich einer der Hauptgründe dafür, dass wir immer wieder Priva-Produkte einsetzen.“

Das Projekt im St Beuno’s Jesuit Spirituality Centre wurde im November 2015 abgeschlossen und die jährlichen Energieeinsparungen sind noch nicht kalkulierbar. Man kann jedoch davon ausgehen, dass die Überholung der Heizungssteuerungen sich schnell bezahlt machen wird.

Wünschen Sie weitere Informationen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Pierre Paul Lagache

Branch Office Manager Building Automation

Pierre Paul Lagache