Blog Gebäude

Energieeffizienz in Gebäuden: fit werden für die neuen Vorschriften

Gebäudeautomation
Energie
Netto Null
23 Februar 2022
Bürogebäude
Angesichts der neuen Mindestenergiestandards für bestehende Gebäude, die voraussichtlich 2027 EU-weit in Kraft treten werden, ist die Verbesserung des Energieverbrauchs dringender denn je.

Was ist Energieeffizienz?

Energieeffiziente Gebäude verbrauchen idealerweise nicht mehr Energie als unbedingt nötig, um das Gebäude am Laufen zu halten. Das bedeutet, dass auf Systeme (wie ein BMS, eine HLK oder eine Wärmepumpe) geachtet werden muss, die durch Rückgewinnung oder Wiederverwendung Energie sparen können. Auch die Isolierung eines Gebäudes spielt eine große Rolle bei der Energieeinsparung. Wir sprechen von einem energieeffizienten Gebäude, wenn das Gebäude weniger Energie (CO2) ausstößt, als zur Erfüllung seiner Nutzungsfunktion erforderlich ist.

Leitlinien für energieeffiziente Gebäude

In den letzten Jahren wurden mehrere Fristen für die Einführung neuer Dekarbonisierungsmaßnahmen gesetzt. Doch da die wichtigste dieser Maßnahmen - Netto-Null-Energieverbrauch bis 2050 - noch Jahrzehnte entfernt ist, war es schwierig, die Befürchtung zu zerstreuen, dass einige davon zu weit entfernt sind, um einen schnellen Wandel zu bewirken.

Daher ist die jüngste Ankündigung der EU, einen Zeitrahmen von fünf Jahren für neue Maßnahmen im Gebäudebestand vorzusehen, sehr zu begrüßen. Nach den im Dezember vorgelegten Vorschlägen werden bestehende Gebäude in den EU-Ländern erstmals im Jahr 2027 gesetzlich verpflichtet sein, energetische Mindeststandards zu erfüllen, um verkauft oder vermietet werden zu können.

Zu diesem Zeitpunkt müssen die Gebäude die Anforderungen der Kategorie E der EU-Energieeffizienzklassifizierung erfüllen, die von A bis G reicht. Zum Vergleich: Ein Haus der am wenigsten effizienten Kategorie G würde etwa zehnmal so viel Energie verbrauchen wie ein Gebäude, das nahezu keine oder gar keine Emissionen verursacht. Derzeit wird geschätzt, dass die 15 % der schlechtesten Gebäude in Europa eine Einstufung in die Kategorie G erhalten würden (1).

Es ist zwar nur richtig, dass die ineffizientesten Gebäude vorrangig behandelt werden, aber die Vorschriften haben Auswirkungen auf den größten Teil des derzeitigen EU-Gebäudebestands. Dies gibt die Europäische Kommission bereitwillig zu, die im Jahr 2020 feststellte, dass etwa 75 % der bestehenden EU-Gebäude energieineffizient sind, was bedeutet, dass ein großer Teil der verbrauchten Energie verschwendet wird" (2).

Während die ursprüngliche Änderung einen Wechsel zur Kategorie E vorsieht, sieht der Richtlinienentwurf vor, dass bestehende Gebäude bis Januar 2033 die Anforderungen der Kategorie C erfüllen müssen. Der Gesetzesentwurf befindet sich nun in der Konsultation, bevor er vermutlich im Jahr 2022 überarbeitet und abgestimmt wird.

Einige Europaabgeordnete und grüne Nichtregierungsorganisationen haben die Meinung vertreten, dass die neuen Maßnahmen nicht weit genug gehen (3). Aber selbst wenn sie in ihrer jetzigen Form umgesetzt werden, öffnen sie sicherlich den Weg für einen wichtigen neuen "Aufruf zum Handeln" zur Verbesserung der Energieeffizienz in bestehenden Gebäuden. Dies ist auch deshalb zu begrüßen, weil es bedeutet, dass das Umweltargument auch durch ein dringendes finanzielles Argument verstärkt werden kann.

Es ist zum Beispiel wahrscheinlich, dass gewerbliche Vermieter einen sehr proaktiven Ansatz verfolgen wollen, wenn sie den Wert ihrer Immobilien schützen wollen. Bei den Vermietern von Büroräumen haben die Pandemie und der Trend zur Heimarbeit die Nachfrage bereits erheblich beeinträchtigt. Es steht außer Frage, dass künftige Mieter Räume mit hoher Kosten- und Energieeffizienz suchen werden. Die Geschäftsentwicklung wird viel einfacher sein, wenn Sie wissen, dass Ihre Räumlichkeiten auf Jahrzehnte hinaus den Energievorschriften entsprechen werden. Einem Vermieter, der bei der Verbesserung der Energieeffizienz zögerlich ist, könnte also eine düstere Zukunft bevorstehen.

Glücklicherweise bedeutet die Zunahme von Energieeffizienzlösungen, die auf bestehende Gebäude angewendet werden können, dass massive Verbesserungen viel einfacher zu erreichen sind als noch vor fünf Jahren. Im zweiten Teil dieses Blogs werden wir uns einige dieser Technologien ansehen und herausfinden, wie sie Gebäudeeigentümern überall helfen können, die neuen Energieanforderungen zu erfüllen.

Quellen:
(1) https://www.eceee.org/all-news/news/news-2021/eus-new-buildings-law-aims-to-renovate-15-least-efficient-homes/
(2) https://ec.europa.eu/info/news/focus-energy-efficiency-buildings-2020-feb-17_en
(3) https://www.theguardian.com/environment/2021/dec/14/eu-urged-to-rachet-up-green-energy-standards-for-buildings

Wünschen Sie weitere Informationen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Lex Stoop

Branch Office Manager Building Automation

Lex Stoop