Erfahrungsberichte von Kunden Gebäude

Thialfs neue Eisbahn: nachhaltig, schnell und „superglatt“

Gebäudeautomation
Priva Blue ID S-line
Thialf
2016
Thialf
Die Eisbedingungen der neuen Eisbahn und das Innenraumklima des vollständig renovierten Thialf-Eissportstadions werden von Priva Blue ID nachhaltig gesteuert.

Freitag, der 11. Dezember 2015 war der erste Tag des ISU-Eisschnelllauf-Weltcups in Heerenveen, ein aufregender Tag für das Thialf-Eissportstadion: der erste große Wettkampf auf einer ganz neuen Eisschnelllaufbahn. Die Fassade des Thialf-Gebäudes wurde komplett neu gestaltet. Innen hat sich auf den ersten Blick nichts verändert. Die größte Veränderung für die Eisschnellläufer ist kaum bis gar nicht sichtbar: die brandneue Eisbahn mit neuen, nachhaltigen Systemen, die ein perfekt aufbereitetes Eis sicherstellen. Und durch Nutzung der Restwärme der Eisanlage zur Beheizung des gesamten Komplexes ist die neue Thialf-Arena extrem energieeffizient geworden.

Wettkampfhalle

In den vergangenen Monaten hat Warmtebouw Utrecht in Zusammenarbeit mit dem Hauptauftragnehmer Heddes, der für die Bauarbeiten verantwortlich zeichnete, mit hohem Aufwand die komplette Anlage für und in der Eishalle ersetzt. Das Kühlsystem, die Wasseraufbereitung, die Luftaufbereitung und die Wärme- und Kälteübertragung – alles wurde ausgetauscht. Die alte Eisbahn wurde abgebaut und mit einem neuen Bodenkühlsystem ausgestattet, während im Innenbereich und neben der Eisbahn eine Fußbodenheizung verlegt wurde. Das Luftmanagementsystem wurde ebenfalls mit neuen Luftaufbereitungseinheiten und einer Luftzufuhr von der Rohrleitung rund um den Boden der Eisbahn und, mithilfe einer temporären Anlage, auch von der Decke ausgestattet.

Energieeffiziente Eisanlage

Die Technikräume wurden ebenfalls komplett renoviert. Neue Kühlmaschinen, die optimal arbeiten und dank des großartigen neuen automatischen Steuerungssystems von Warmtebouw energieeffizient sind, kühlen die Eisbahn und sorgen gleichzeitig für die erforderliche Wärme.

Während in der alten Thialf-Eishalle 24 Zentralheizungsboiler eingesetzt wurden, wird die gesamte benötigte Wärme nun von der Eisanlage gewonnen. Sie bildet zusammen mit der Wärmepumpe und Erdwärme das Kernstück der nachhaltigen, gasfreien Thialf-Eissporthalle.

Das beste Eis auf der gesamten Bahn

Die neue Klassifizierung in Bahnabschnitte sorgt dafür, dass der Eismeister in jedem Abschnitt der Eisbahn eine optimale Eisqualität liefern kann. Gerade Strecken, Innen- und Außenkurven, Kurveneinfahrten und -ausfahrten, Shorttrack, Anfängereisbahn und das alte Eishockeystadion – alles kann separat und optimal eingestellt werden, sodass nicht mehr Energie verbraucht wird als absolut notwendig. Der Energieverbrauch hat sich nach der Renovierung mehr als halbiert.

Die Bewährungsprobe

Nach all der harten Arbeit in einer sehr verregneten Saison und insbesondere nach einem erheblichen Zielspurt am Ende wurden die Systeme Ende Januar 2016 getestet und die erste Schicht Eis gemacht. Trotz des ungewöhnlich warmen und feuchten Wetters musste wesentlich weniger als normal gewischt werden, so Beert Boomsma, Eismeister in Thialf. Wie er kürzlich in einem Interview sagte, hat er „eine extrem glatte Eisschicht“ bekommen.

Möchten Sie mehr über Gebäudeautomation erfahren? Lesen Sie weiter

Mann auf Balkon
Gebäudeautomation für ein gesundes Raumklima
2022-01-10
Remote Management Man With Laptop Crop
Gebäudemanagement: ultimativer Komfort in Ihrem Gebäude
2022-01-10
The Dawn Of Data
Was versteht man unter einem Gebäudeverwaltungssystem?
2022-05-16

Wünschen Sie weitere Informationen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Pierre Paul Lagache

Branch Office Manager Building Automation

Pierre Paul Lagache