Erfahrungsberichte von Kunden Gebäude

Energieeffizienz für die St. Paul's Cathedral

Gebäudeautomation
Priva Blue ID S-line
Priva Blue ID C-line
St Paul’s Cathedral
2021
Heritage Buildings St Pauls Cathedral
Im Rahmen einer umfassenden Umrüstung auf ein Gebäudeleitsystem (GLS) wurden in der St Paul’s Cathedral in London die Steuerungen Priva Blue ID S-Line und C-Line installiert

Im Rahmen der umfassenden Umrüstung auf ein Gebäudeleitsystem (GLS) wurden in der St Paul’s Cathedral in London die Steuerungen Priva Blue ID S-Line und C-Line installiert. Die Installation war Teil einer übergreifenden Sanierung der Technikzentrale. Mit diesen Steuerungen können alle Temperaturanforderungen in der Kathedrale kontrolliert werden, von den Heizkörpern/Heizwendeln bis hin zum Warmwassersystem des Gebäudes. Das neue Front-End-System nutzt die integrierte webbasierte Software TC Manager von Priva UK, die von jedem PC mit Internetanbindung aus zugänglich ist. Damit können autorisierte Mitarbeiter mit einem Knopfdruck voreingestellte Temperaturen sowie Ein- und Auszeiten ändern.

Herausforderung

Das Personal der 340 Jahre alten, ikonischen St Paul’s Cathedral in London, stellte fest, dass die Geräte in der Technikzentrale ausgetauscht werden mussten. Die neue Anlage sollte für bessere Energieeffizienz und mehr Zuverlässigkeit sorgen und den hohen Heiz- und Warmwasserbedarf decken.

Lösung

Im Hauptheizungsraum von St Paul’s wurden Priva Blue ID S-Line Steuerungen installiert, die jetzt vier neue Heizkessel sowie die Hauptkesselpumpe regeln. Diese optimierten Steuerungen verhindern, dass die Kessel bei geringem Heizbedarf konstant Energie produzieren und verschwenden.

Vorteile

Die Modernisierung garantiert unter anderem höhere Zuverlässigkeit, eine bessere Skalierbarkeit und mehr Flexibilität im Hinblick auf zukünftige Modifikationen. Natürlich darf man aufgrund der verbesserten Temperaturregelung auch von deutlichen Energieeinsparungen ausgehen.

Neues GLS erforderlich

Obwohl man zu der Entscheidung gekommen war, dass ein Austausch/Upgrade die sinnvollste Vorgehensweise sei, stieß man sofort auf ein Problem. Die Leistung der 20 Jahre alten Schalttafel des Gebäudes reichte nicht für die neuen Geräte aus, die installiert werden sollten.

St Paul’s wollte die vorhandenen Heizungskessel, das Warmwassersystem und die Belüftungsanlage austauschen und suchte ein geeignetes GLS für dieses Vorhaben. Der Auftragnehmer für mechanische und elektrische Systeme Bunton M&E Services pflegt eine gute geschäftliche Beziehung zu Electrical and Mechanical Controls Ltd (EMC) in Norwich. Dieses Unternehmen ist wiederum ein erfahrener Priva-Installationspartner. Priva hat sich auf Baudenkmäler spezialisiert und seine Technologie wird bereits an zahlreichen berühmten historischen Stätten eingesetzt.

„Wir haben sehr erfolgreich an einem ähnlichen GLS-Upgrade-Projekt in Westminster Abbey zusammengearbeitet“, erklärt Daniel Millard, technischer Betriebsleiter bei EMC. „An diesem Beispiel konnten wir den Mitarbeitern von St Paul’s zeigen, wie man in einem der wichtigsten religiösen und historischen Gebäude Londons die überholten Steuerungen mithilfe von Priva Blue ID in ein Heizungs- und Belüftungssystem des 21. Jahrhunderts verwandelt hat.“

Präzise Steuerung

Im Hauptheizungsraum von St Paul’s wurden Priva Blue ID S-Line Steuerungen eingebaut, die jetzt vier neue Hamworthy Wessex ModuMax mk3 Heizkessel sowie die Hauptkesselpumpe steuern. Insgesamt wird eine Raumheizungsleistung von bis zu 1.016 kW erzielt. Bei einem Regelverhältnis von 20:1, kann die Kesselleitung zwischen 50,8 und 1.016 kW variieren. Die Kessel produzieren und verschwenden also bei geringem Heizbedarf nicht konstant Energie.

Kurze Installationszeit

Bunton M&E hat alle Komponenten für die Anlagenmodernisierung außerhalb des Geländes gebaut, um den Betrieb der Kathedrale so wenig wie möglich zu unterbrechen. Die Installationszeit vor Ort konnte auf nur vier Wochen reduziert werden. Da das vorhandene IT-Netzwerk (über Ethernet) für die Kommunikation zwischen der Haupttafel, der Wren Suite und dem GLS-PC von Priva genutzt werden konnte, wurde noch mehr Zeit gespart.

Die Modernisierung garantiert unter anderem höhere Zuverlässigkeit, eine bessere Skalierbarkeit und mehr Flexibilität im Hinblick auf zukünftige Modifikationen. Natürlich darf man aufgrund der verbesserten Temperaturregelung auch von deutlichen Energieeinsparungen ausgehen.

Heizgeschwindigkeit: von einer Woche auf einen Tag reduziert

Ein weitere Vorteil ist die Heizgeschwindigkeit. Aufgrund der großen Räume ist die Heizung von Kathedralen eine zeitaufwändige Angelegenheit. Früher brauchte man eine Woche, um die Kathedrale zu erwärmen, heutzutage ist ein Tag ausreichend. Darüber hinaus wird die Heizleistung 24/7 an die Wetterbedingungen angepasst. Zu diesem Zweck wurde ein kleiner Außensensor so eingerichtet, dass er die Heizsteuerung bei Änderungen der Außentemperatur anpasst und damit einen effizienteren Betrieb des Systems gewährleistet.

Optimiertes Front-End

„Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der höhere Bedienkomfort, der durch das optimierte Front-End mit Priva TC Manager erzielt wird“, so Herr Millard. „Das bietet den Vorteil, dass wir auch auf Abstand auf die Webschnittstelle zugreifen und Unterstützung bei Problemen bieten können. Außerdem braucht St Paul’s jetzt keinen speziellen Front-End-PC mehr, da jeder PC mit Internetzugang und der korrekten Autorisierung das Front-End nutzen kann.“

Robin Bunton, Geschäftsleiter von Bunton M&E Services, stimmt zu: „Der größte Vorteil ist auf jeden Fall der Bedienkomfort: der Zugriff auf das Front-End ist extrem einfach. Darüber hinaus hat St Paul’s den Wartungs-/Zeitaufwand extrem reduzieren können.“

Wünschen Sie weitere Informationen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Pierre Paul Lagache

Branch Office Manager Building Automation

Pierre Paul Lagache