Office space

In Gesundheit und Wohlbefinden investieren: Was bringt das?

Ein schlechtes Raumklima führt zu einem unbehaglichen Gefühl und Produktivitätsverlust. In diesem Whitepaper erfahren Sie, was Sie tun können, um Ihr Gebäude gesund und komfortabel zu gestalten.

Ihr Gebäude für Mieter besonders attraktiv machen?

Investieren Sie in Gesundheit und Wohlbefinden.

Laden Sie das Whitepaper herunter und lesen Sie, wie es funktioniert.

Füllen Sie Ihre Daten aus und laden Sie Ihr Whitepaper herunter.

Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung

Kürzlich veröffentlichte der Dutch Green Building Council den Bericht „Gesundheit, Wohlbefinden und Produktivität in Büros“ (Gezondheid, Welzijn & Productiviteit in Kantoren). Es ist die niederländische Version des zuvor veröffentlichten Berichts „Health, Wellbeing & Productivity in Offices“ des World Green Building Council über die Auswirkungen gesunder Gebäude auf das Wohlbefinden, die Produktivität und die Gesundheit der Gebäudenutzer. Es besteht kein Zweifel, dass der Gesundheit und dem Wohlbefinden in Gebäuden immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Das zeigt auch die wachsende Reputation des WELL-Standards. Aber was bringt Ihnen als Immobilienbesitzer die Investition in Gesundheit und Wohlbefinden eigentlich? Lohnt es sich wirklich, in diese zu investieren?

Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich sehr einfach: Je attraktiver Ihr Gebäude für Mieter ist, desto mehr Miete können Sie verlangen und desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit des Leerstands. Käufer und Nutzer achten bei der Bewertung eines Gebäudes zunehmend auf Gesundheits-, Wohlfühl- und Produktivitätsaspekte. Des weiteren spielen die Rahmenbedingungen für die Bewertung von Gesundheit, Wohlbefinden und Produktivität spielen bei Leerständen und Wertgutachten eine immer grössere Rolle.

Ein wertbeständiges Gebäude

Ein gesunder und produktiver Arbeitsplatz wird immer wichtiger, denn im In- und Ausland werden wir uns zunehmend der negativen Auswirkungen bewusst, die ein Gebäude auf unsere Gesundheit haben kann. Ein schlechtes Raumklima führt zu einem unbehaglichen Gefühl und Produktivitätsverlust, und Ihr Gebäude wird damit am Ende unattraktiv für Mieter, was zu weniger Mieteinnahmen und Leerstand führt.

Klarer Business Case

Der Business Case für Investitionen in eine gesunde, produktive Büroumgebung wird noch deutlicher, wenn wir erkennen, dass die Personalkosten Ihrer Mieter den größten Teil ihrer Geschäftskosten ausmachen. Ein Vielfaches mehr als die Wohn- und Energiekosten. Die Rentabilität eines Unternehmens hängt von der Produktivität seiner Mitarbeiter ab. Angesichts der Tatsache, dass wir stets mehr und länger in Innenräumen arbeiten, werden Klimafaktoren wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit immer wichtiger.

Unterscheidungsmerkmal

Ausserdem können Sie derartige Investionen als Unterscheidungsmerkmal nutzen. Bereits bestehende Gebäude sind klimatechnisch gesehen ziemlich schlecht. Untersuchungen zeigen zum Beispiel, dass 4 von 10 Mitarbeitern mit ihrem derzeitigen Arbeitsplatz nicht zufrieden sind. Dies ist auf verschiedene Faktoren wie schlechte Luftqualität, unzureichende Beleuchtung, falsche Temperaturen und ein schlechtes allgemeines Wohlbefinden zurückzuführen.

Kurzum: Wenn Sie also beweisen können, dass Ihr Gebäude gesund und komfortabel ist, haben Sie Ihren Mietern gegenüber einiges an Argumenten, warum Ihr Gebäude eine gute Wahl ist.

Möchten Sie mehr über konkrete Lösungen erfahren?

Möchten Sie mehr darüber erfahren und mehr über konkrete Lösungen wissen, die auf dem Markt verfügbar sind, um bei Gesundheit und Wohlbefinden besser abschneiden zu können? Laden Sie hier unser Whitepaper zu diesem Thema mit konkreten Lösungen (und Praxisbeispielen!) herunter.

Sind Sie neugierig geworden?

Fordern Sie hier Ihr kostenloses Whitepaper an

Füllen Sie Ihre Daten aus und laden Sie Ihr Whitepaper herunter.

Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung

Möchten Sie über die Entwicklungen in der Welt der Gebäudeautomation auf dem Laufenden gehalten warden?

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie jetzt